Die „Meinungsverschiedenheiten“ untereinander entschied Altbärin Jette (rechts) für sich.
Die „Meinungsverschiedenheiten“ untereinander entschied Altbärin Jette (rechts) für sich. TZ/Engel

Alle drei Bären sind seit Samstag zusammen zu bestaunen

Torgau. Am Samstagvormittag war es endlich soweit. Die drei Bären Bea, Benno und Altbärin Jette wurden zusammengeführt. Nachdem zuerst Jette die zuvor verteilten Leckereien im großen Bärengraben entdeckt hatte, wurde zunächst auch Benno rausgelassen.

Nach einer kurzen Rauferei zwischen den beiden war schnell klar: Jette ist die Chefin im Bärengraben.

Auch Bea, die kurz danach zu den anderen stieß, versuchte Streitereien aus dem Weg zu gehen. „Jette und Bea haben bereits vorher, durch die Gitter geklärt, wer der Boss ist“, sagte Bärenpflegerin Gabriele Mierau. „Wir hatten gehofft, dass sich die Jungbären schnell der Altbärin unterwerfen. Es wird sicherlich hier und da noch kleine Raufereien geben, aber das Schlimmste ist vorbei“, sagte Bärenpflegerin Angela Mierau-Fausack, die vor Aufregung eine schlaflose Nacht hinter sich hatte.

Auch wenn Benno versuchte, den starken Mann zu demonstrieren, behielt Jette die Oberhand.



Alle drei Bären genossen die Leckereien, die im großen Bärengraben verteilt waren.

Zur Sicherheit war die Freiwillige Feuerwehr Torgau mit zwei Fahrzeugen mit vor Ort – Gewappnet mit Wasserschläuchen, für den Fall, dass die Auseinandersetzungen zwischen den Bären heftiger werden, als es der Fall war. Nach einer dreiviertel Stunde fuhren die Kameraden wieder davon.

(0 Stimmen)
Gelesen 416 mal
Schlagwörter :

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.