Aufräumen nach einem ganz normalen Bärentag
TZ/S. Stöber

Aufräumen nach einem ganz normalen Bärentag

Torgau. Wenn Benno und Bea ihr Tagwerk vollbracht haben, greifen Burghard Kirschner (rechts) und Manfred Kolbe zu ihren Gerätschaften und räumen auf. Dabei haben sie ordentlich zu tun, denn die beiden Petze lassen im Kleinen Bärengraben keinen Stein auf dem anderen und kein Loch ungegraben.

Zuletzt versuchten sich Benno unter der Schlossbrücke hindurchzuwühlen. Allerdings bremsten alte Fundamente und der harte Fels, auf dem das Schloss errichtet ist, diese Bemühungen. An Stellen, wo die Bären besser nicht wühlen sollten, vergraben die Hausmeister Exkremente der Tiere – das halte sie zumindest eine Zeit lang ab, so Kirschner und Kolbe. Zu spät ist es freilich für die im Kleinen Bärengraben angepflanzten Sträucher. Die fielen dem Spieltrieb des dynamischen Duos ebenso zum Opfer wie die Elektro-Zaunanlage, die sie schützen sollte.

(0 Stimmen)
Gelesen 417 mal
Schlagwörter :

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.